Förderpreisverleihung und Preisträgerkonzert im Fach Gesang auf Schloss Stepperg

     

Im Rahmen unserer Nachwuchsförderung vergeben wir am 23. September 2020 zwei Förderpreise im Fach Gesang, welche an die zwei hochbegabten Studenten Katja Maderer und Jonas Müller von der Hochschule für Musik und Theater München gehen werden.

Die Verleihung des Förderpreises sowie das Preisträgerkonzert, ein Liederabend mit Klavier, finden im Schloss Stepperg statt, wo wir auf Einladung von Graf und Gräfin Moy sind. Vor dem Konzert besteht die Möglichkeit, den historischen Schlosspark zu besichtigen. Auch gibt es eine kleine Einführung in die Geschichte des Hauses und seiner Erbauerin, der letzten Kurfürstin von Bayern.

Die Förderpreisverleihung wird unter anderem ermöglicht mit freundlicher Unterstützung durch die Christa Bülow Stiftung sowie weiterer Spenden aus unserem Mitgliederkreis.

 

Festliches Neujahrskonzert

Am 22. Januar 2020 begrüßten wir mit einem fulminanten Festkonzert, das wir gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Theater München realisierten, auf musikalische Weise das Neue Jahr! Drei Ensembles der Hochschule für Musik und Theater München bewiesen ihr unglaubliches Talent und pure Spielfreude mit Werken von Joseph Haydn, Peter Tschaikowsky und Johann Sebastian Bach. Das preisgekrönte Yugen-Trio eröffnete das Konzert mit ihrer feinen und sinnlichen Interpretation vom Trio in E-Dur. Hochkonzentriert und mit positiver Ausstrahlung konnten sie unser Publikum überzeugen. Die Perkussionistin Vivi Vassileva entführte uns anschließend in spannende und neue Klänge, indem sie Johann Sebastian Bach auf dem Marimbaphon präsentierte. Ein einzigartiges Erlebnis, was von ihrer wohl einmaligen Zugabe auf einer Mineralwasser-Flasche gekrönt wurde. Ein weiterer Höhepunkt und wahrer Genuss war Tschaikowsky's "Souvenir de Florence", was von der noch ganz jungen Streichsextett-Formation Ensemble Souvenir gespielt wurde. Sie sprühten vor Elan und Spielfreude und überzeugten uns restlos durch ihre musikalische Dynamik und transportierte Begeisterung. Herzlichen Dank an alle Studenten der Hochschule für Musik und Theater München für dieses tolle Konzerterlebnis.

Beim anschließenden Empfang kam der rege Austausch über das Konzert sowie weitere Vorhaben der Konzertgesellschaft München e.V. und der kulinarische Genuss nicht zu kurz. Ein toller musikalischer Start in das Neue Jahr! Das Neujahrskonzert wurde unter anderem ermöglicht mit freundlicher Unterstützung durch die Christa Bülow Stiftung sowie weiterer Spenden aus unserem Mitgliederkreis.

Yugen Trio, Vivi Vassileva, Ensemble Souvenir

Musik im Dialog: Diskussionsrunde zum Thema „Neue Klangwelten für München: Zur Zukunft des Gasteigs“

In unserer Reihe "Musik im Dialog" rücken wir musikrelevante Themen in den Mittelpunkt. So diskutieren wir mit Experten am 27. Oktober 2020 über die Sanierung des Gasteigs und den Umzug ins Interimsquartier in Thalkirchen, welche einschneidende Veränderungen für alle Kulturliebhaber, Musiker und Veranstalter dieser Stadt und zugleich auch eine große logistische Herausforderungen für die Gasteig München GmbH bedeuten. Wie ist eigentlich der aktuellste Stand dieses Vorhabens? Welche Umstellungen ergeben sich für die Orchester und welche Chancen bergen diese? Wie wird sich der geplante Konzertsaal im Werksviertel auf das Kulturleben des Gasteigs und Münchens auswirken? Diese und weitere Fragen erörtern Max Wagner, Geschäftsführer der Gasteig München GmbH und Hansjörg Albrecht, Künstlerischer Leiter des Münchener Bach-Chores & Bach-Orchesters in einem spannenden Zwiegespräch.

© Architecture Henn

Benjamin Britten's "A Midsummer Night's Dream" der Theaterakademie August Everding

Jedes Semester erarbeiten die Studenten der Theaterakademie August Everding und des Studiengangs Operngesang der Hochschule für Musik und Theater München mit ihren Lehrern eine große Opernproduktion. Wir sollten dieses Mal am 26. März 2020 das Stück „A Midsummer Night’s Dream“ in drei Akten erleben. Der beliebte Stoff von William Shakespeare rund um die Hochzeit des Elfenkönig Oberon und seiner Titania wurde bereits vielfach, u.a. von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Carl Orff, vertont. Im Prinzregententheater war geplant, ihn nun in der Version von Benjamin Britten zu zeigen. Eine exklusive "Führung hinter den Kulissen" hätte uns vor der Aufführung in die komplexe Technik im Hintergrund einer Operproduktion eingeweiht.

Aufgrund des Corona-Virus und dem damit einhergehenden Verbot von kulturellen Großveranstaltungen wurden die Vorstellungen bis auf Weiteres ausgesetzt. Selbstverständlich ändert dies nichts an der finanziellen Unterstützung der Konzertgesellschaft München e.V., welche gerade in diesen für Künstler besonders schweren Zeiten äußerst wichtig ist. Wir wünschen der Theaterakademie August Everding und allen Künstlern alles Gute!

Jazz-Förderpreis 2020

Auch in diesem Jahr verleiht die Konzertgesellschaft München e.V. im Rahmen ihrer Nachwuchsförderung einen Jazz-Förderpreis. Die Preisträgerin ist eine vielversprechende Jazz-Sängerin aus der Mongolei: Die im Jahr 1991 geborene Enkhjargal Erkhembayar gehört zu  jener jungen Generation mongolischer Musiker, die ihre musikalische Heimat sowohl in den melancholischen, weiten Melodien ihrer nomadischen Ahnen als auch in solch jungen Genres wie Jazz und Blues finden. Damit bewegt sie sich weit außerhalb gängiger Archetypen beliebter Weltmusikklischees. Derzeit studiert sie am Jazzinstitut der Hochschule für Musik und Theater München. Gemeinsam mit ihrer Band wird sie den Förderpreis am 15.  Oktober 2020 erhalten und mit einem Konzert verbinden.

 

Fauré-Requiem mit unseren Gesangs-Preisträgern 2020

Wir freuen uns außerordentlich, dass unsere diesjährigen Preisträger im Fach Gesang, Katja Maderer und Jonas Maximilian Müller, durch unsere Förderung in zwei Konzerten am 24. Oktober als Solisten auftreten werden. Gemeinsam mit dem Münchener Bach-Chor und dem Münchener Bach-Orchester erwartet Sie ein spannendes Konzertprogramm im Herkulessaal der Residenz. Gerne unterstützen wir diesen Live-Konzert-Neustart in diesen besonderen Corona-Zeiten.

Programm:
Henry Purcell:  Funeral Music of Queen Mary (Trauermusik für die Königin Maria) ZWV 860
Johann Sebastian Bach: Choral „Komm, süßer Tod, komm, seel’ge Ruh“ für Chor, Streicher und Basso continuo
Knut Nystedt: Immortal Bach für Chor op. 153b über Bachs Choral „Komm, süßer Tod“
Gabriel Fauré: Requiem op. 48. Fassung für Sopran- und Bariton, Chor, Streicher und Orgel

Mitwirkende:
Katja Maderer, Sopran
Jonas Maximilian Müller, Bariton
Münchener Bach-Chor
Münchener Bach-Orchester
Hansjörg Albrecht, Leitung

          

Wir verwenden Cookies zur korrekten Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Diese Cookies sind technisch notwendig. Zudem verwenden wir nach Zustimmung sog. Tracking Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit auf unserer Datenschutz Informationsseiten ändern.